8

In 22 Schritten zum eigenen Publishing Business

 

Du weißt nicht wo du anfangen sollst? Alle Business Modelle sind dir zu komplex und du bist dir unsicher, welche die ersten Schritte sind?

Überhaupt kein Problem! Ich habe dir nachfolgend die wesentlichen Schritte hin zu deinem ersten passiven Einkommen aufgelistet! Im Gegensatz zu anderen Business Modellen wie Blogging, eigenen Produkten oder ein Dasein als Coach, kannst du im Amazon Publishing bereits nach wenigen Wochen die ersten Umsätze einfahren. 

Also, worauf wartest du noch? Viel Spaß!

 

Vor der Veröffentlichung

1. Grund und Motivation definieren

Warum möchtest du überhaupt ein Buch veröffentlichen? Möchtest du dir ein passives Einkommen aufbauen? Willst du neue Leads für dein Experten-Business generieren? Dient das zukünftige Buch als Referenzprojekt für das Branding deines Unternehmens? Oder war es schon immer dein Traum, einmal ein Buch zu schreiben?

Menschen haben unterschiedliche Absichten und Motivationen, um mit dem Publishing zu starten. Anfangs ist es wichtig, seinen Grund bzw. seine persönliche Motivation zu definieren, um daraus Antrieb und Durchhaltevermögen zu entwickeln.

 

2. Selbst schreiben oder outsourcen?

Im nächsten Schritt solltest du abklären, ob du dein Buch selbst schreiben oder die Content-Erstellung an einen Texter auslagern möchtest.

Ich empfehle jedem Anfänger, das erste Buch selbst zu schreiben. So durchläuft man alle Prozesse einmal selbst und kann so später die Texter wesentlich gezielter und effizienter beauftragen. Du denkst, dass du nicht die Fähigkeit dazu hast, ein Buch selbst zu schreiben?

Das dachte ich 2016 auch und habe es mit viel Ehrgeiz und einem guten Lektor doch geschafft. Mein erstes Buch wurde Bestseller und hat sich bis heute über 5.000 Mal verkauft. Wenn ich das kann, dann kannst du das auch!

 

3. Eine lukrative Nische finden

Der wohl wichtigste Punkt überhaupt, denn mindestens 90% der Publisher verdienen unter 100€ pro Buch, weil sie die falschen Strategien verfolgen! Du kannst das beste Buch auf dem Planeten haben, wenn du es in einer Nische mit geringer Nachfrage oder zu hoher Konkurrenz veröffentlichst, wird es floppen. Beschäftige dich also genau mit deiner Nischensuche. Überprüfe dazu, ob ausreichend Nachfrage besteht, und analysiere deine Konkurrenten. Meine besten Strategien bei der Nischensuche erhältst du übrigens in meinem kostenlosen Amazon Publishing Starterpaket!

 

4. Einrichtung deines Publishing Accounts

Bevor du mit der Bucherstellung startest, kannst du dich schon einmal bei Amazon registrieren und dir einen Publishing Account einrichten.

Zur Registrierung gelangst du hier: https://kdp.amazon.com/de_DE/

 

5. Fragebogen zu den Steuerinformationen ausfüllen

Beim Wort „Steuerinformationen“ läuft es vielen kalt den Rücken herunter. Doch eigentlich ist es gar nicht so schwer. Schon einmal vorab: Du brauchst zum Start deines Publishings kein Gewerbe angemeldet zu haben. Erst, wenn du die ersten Einnahmen erzielt hast, ist der Gang zum Gewerbeamt nötig.

Hier findest du Hilfestellungen zum Ausfüllen des Fragebogens: http://www.selfpublisherbibel.de/einsteiger-tipp-wie-sie-den-steuerfragebogen-bei-amazon-kdp-korrekt-ausfuellen/

 

Während der Veröffentlichung

6. Nutze bestehenden Content

Du hast in der Vergangenheit schon einmal Content erstellt? Eventuell auf einem Blog? Auf YouTube oder in Social Media? Dann nutze diesen einfach für dein erstes Buch! Ich habe schon mit vielen Experten zusammengearbeitet, die ihre bestehenden Inhalte „recycelt“ haben. Erweitere deine bisherigen Inhalte, aktualisiere veraltete Informationen und bringe alles in eine ansehnliche Buchform.

 

7. Keinen Bock, selbst zu schreiben? Finde einen guten Ghostwriter!

Ich verstehe dich zu 100%, wenn du dein Buch nicht selbst verfassen möchtest. Gar kein Problem, für ein paar Euro kannst du mit einem guten Ghostwriter die Erstellung deines Buches outsourcen. Allerdings ist auch das Outsourcen eine Übungssache! Versuche deine Ghostwriter so gut wie möglich zu „testen“ durch Probeaufträge und ggf. sogar ein Telefongespräch. Denn nur so kannst du nachher sichergehen, dass dein Text 1. plagiatsfrei und 2. auch einer gewissen Qualität entspricht!

 

8. Optimiere deinen Text

Dein Text sollte mehrfach Korrektur gelesen werden. Man sagt zwar, dass Fehler passieren können, allerdings rauben sie deinem Buch jegliche Professionalität. Lasse also einen Lektor, Familie, Freunde oder Bekannte einmal über deinen Text lesen. Du brauchst anfangs keine Unsummen dafür auszugeben. Wichtig ist, dass Rechtschreibung und Ausdruck stimmt! Günstige Lektoren findest du auf folgenden Webseiten: www.workgenius.com, www.upwork.com, www.fiverr.com

 

9. Füge deinem Buch ein Impressum hinzu

In Deutschland muss jedes Buch ein Impressum mit einer ladungsfähigen Anschrift enthalten. Ladungsfähig heißt, dass du dort zu gewöhnlichen Geschäftszeiten anzutreffen bist.  Falls du ein Pseudonym als Autorennamen verwendest, kannst du bspw. schreiben „Autor XYZ wird vertreten durch:“. Von Postfachdiensten oder anderen Drittanbietern rate ich dir ab.

 

10. Bringe dein Buch in ein ansprechendes Layout

Das Innenleben deines E-Books ist wichtig, auch wenn das Layout technisch durch die Ausspielung auf Kinde-Readern beschränkt ist. Ich persönlich formatiere meine E-Books mit Microsoft Word und bringe sie dann mithilfe der Software „Calibre“ in das MOBI Format. Du kannst dein Format übrigens jederzeit im „Kindle Previewer“ auf deinem PC testen. Taschenbücher kannst du ebenfalls in Word formatieren. Geeignete Format-Vorlagen findest du hier: https://kdp.amazon.com/de_DE/help/topic/G201834230

 

11. Erstelle einen verkaufs- und keyword-optimierten Titel für dein Buch

Ja, ich weiß, dir schwebt sicherlich schon ein schön klingender Titel vor. Aber warte! Der Titel deines Buches ist von extremer Bedeutung. Ohne eingebaute Keywords ist es für deine Kunden später fast unmöglich, dein Buch zu finden. Zudem ist der Titel das Aushängeschild deines Buches – mit einem guten Titel kannst du Kunden ansprechen und dich von deiner Konkurrenz absetzen! Hier kommt es vor allem darauf an Titel zu kreieren, bei dem dein Zielkunde gar nicht anders kann als auf dein Buch zu klicken!

 

12. Wähle einen Autoren-Namen

Einen Autoren-Namen wählen? Hat man den nicht schon? Jein! Du musst nicht deinen realen Namen verwenden, wenn du das nicht willst. Ich persönlich verwenden viele Pseudonyme, da viele meiner Bücher nichts miteinander zu tun haben. Um Branding-Effekte zu erzielen, solltest du dich natürlich für deinen Markennamen entscheiden.

 

13. Erstelle ein professionelles Buchcover

Ein englisches Sprichwort besagt zwar „Don’t judge a book by its cover“. Aber ich kann dir versichern, dass Leser diesen Ratschlag eher selten befolgen. Das Cover ist in der Vermarktung enorm wichtig und sollte daher professionell von einem Designer erstellt werden. Die Mehrheit der „Billig-Kindle-Publisher“ verschenken hier eine große Portion Potenzial, indem sie sich nicht ausreichend von der Konkurrenz abheben und 0815-Cover auf den Markt werfen.

Designer in allen Preisklassen findest du hier:

99designs.com

www.fiverr.com

www.upwork.com

www.designenlassen.de

 

14. Erstelle einen optimierten Beschreibungstext

Amazon gibt dir die Möglichkeit, bis zu 4.000 Zeichen als Beschreibungstext für dein Buch zu verfassen. Ich empfehle dir dabei, den Text möglichst aussagekräftig und auf den Leser fokussiert zu gestalten. Außerdem rate ich dir, für die Formatierung HTML-Codes zu verwenden. Dazu nutze ich persönlich einen Online-HTML-Editor: html-online.com

 

15. Führe eine Keyword-Analyse durch

In deinem KDP-Account wirst du feststellen, dass du zusätzlich zum Titel auch Keywords im Backend unterbringen kannst (7 für E-Books und 7 für Taschenbücher). Dies solltest du unbedingt tun! Führe dazu eine Keyword-Analyse durch. Ich benutze für meine Analysen mittlerweile nur noch das Tool Magnet von Helium10. 

Eine Übersicht meiner Tools findest du in diesem Blogbeitrag: Meine Top 5 Amazon Publishing Tools

 

16. Wähle zwei passende Bestseller-Kategorien

Einen „Bestseller“ auf Amazon zu veröffentlichen, ist gar nicht so schwer, wie du denkst. Du brauchst einfach nur in einer der vielen Amazon-Kategorien auf #1 ranken und schon erhältst du den beliebten orangen Bestseller-Button. Dies habe ich schon mit einem Verkauf pro Tag geschafft! Also suche dir zu deinem Thema passende Kategorien, denn diese erhöhen nochmals die Sichtbarkeit deines Buches.

 

17. Setze einen Preis fest

Ich empfehle dir als Anfänger einen Preis von 4.99 – 9.99€ für das E-Book und einen Preis von 9.99 – 19.99€ für das Taschenbuch. Dies sind die geläufigsten Preise auf Amazon, und mit diesen Preisen kannst du anfangs nichts verkehrt machen. Hast du bereits Reichweite oder Follower, so kannst du die Preise auch höher ansetzen. Ich persönlich bin kein Fan von niedrigen Preisen, denn damit verbindet der Kunde häufig auch minderwertige Qualität. Zudem hast du sonst zu wenig Marge um erfolgreich Ad Kampagnen zu schalten! Wenn dein Buch also gut ist, dann traue dich ruhig in die preisintensiveren Regionen!

 

18. Melde dein E-Book bei KDP-Select an

KDP-Select ist ein 90-tägiges Promotion-Programm bei Amazon, durch welches du für Kindle Unlimited freigeschalten wirst und du zusätzliche Promotions-Möglichkeiten erhältst. Diese sind später für dein Ranking und, damit einhergehend, deine Sichtbarkeit essenziell. Auch hier verschenken die meisten Publisher großes Ranking-Potenzial. Denn ohne Sales bzw. kostenlose Downloads in den Promotionphasen wird es kaum Sprünge nach oben in den Suchergebnissen geben. Und dies führt schlussendlich dazu, dass dein Buch im Niemandsland endet!

[Update Juni 2019: Mittlerweile empfehle ich KDP-Select nur noch Anfängern, die noch wenig Wissen über Vermarktungsmöglichkeiten haben. Ich persönliche launche mittlerweile meine Bücher nicht mehr über KDP-Select. Warum? Das erkläre ich in folgendem Video: https://www.youtube.com/watch?v=UtFgVuaUDos]

 

19. Veröffentliche dein E-Book

Das E-Book wird nach dem Klick auf den „Veröffentlichen“-Button zur Überprüfung an Amazon weitergeleitet. Dieser Prozess dauert bis zu 24 Stunden, ehe das E-Book im Store sichtbar wird. Das Taschenbuch wird ebenfalls zur Durchsicht eingereicht. Nach ca. 24 Stunden musst du die kontrollierte Version nochmal überprüfen und kannst es dann ebenfalls für den Shop freigeben.

 

Nach der Veröffentlichung

20. Sammle Feedback und Rezensionen

Feedback und Rezensionen sind Gold wert! Sie erhöhen den Social Proof deines Buches und helfen dir im Ranking aufzusteigen. Achte allerdings darauf, dass du dich zu jederzeit an die Rezensionsrichtlinien hältst, welche du hier findest: https://www.amazon.de/gp/help/customer/display.html?nodeId=201929730

 

21. Nutze für den Buch-Launch verschiedene Promotions-Möglichkeiten

Hier wird leider zu viel Potenzial verschenkt. Der Launch eines Buches ist extrem wichtig. Denn nur wenn es anfangs die nötigen Verkäufe oder Downloads erhält, wird es auch in Zukunft gut ranken. Und nur durch ein gutes Ranking bekommt es Sichtbarkeit und Verkäufe. Heißt für dich: Rühre die Werbetrommel! Nutze die 5-tägige kostenlose eBook-Promotionsphase und sammle so viele Downloads wie nur möglich. Promote dein Buch in relevanten Blogs und auf Social Media. Bitte Freunde, Verwandte oder Follower um Mithilfe. Hier sind deiner Kreativität keine Grenzen gesetzt.

 

22. Beobachte die Performance und optimiere, wenn nötig

Behalte deine Zahlen im KDP-Dashboard im Blick. Nur so kannst du auf Abweichungen reagieren, Keywords anpassen oder Verbesserungen am Buch vornehmen.

Wichtig: Bitte lesen!

Du hast den Artikel bis zum Ende gelesen, das freut mich sehr. Aber eins lasse dir sagen: All diese Anleitungen sind absolut wertlos für dich, wenn du sie nicht umsetzt. Versuche also direkt heute die ersten Steps abzuarbeiten. Definiere deine Motivation und starte mit der Nischenrecherche.

 

Weiteren kostenlosen Content findest du übrigens auf meinem YouTube Kanal!


Anleitung für das publishing business
Teile diesen Beitrag
  • 23. August 2018
Click Here to Leave a Comment Below 8 comments
Alex - 6. Juni 2019

Hamma 🙂 Danke für die Infos

Reply
Tomek - 12. Juni 2019

Danke Tom für die vielen kostenlosen Infos.
Bei deinem Content – auf dem Blog sowohl als auch auf YT – merkt man, dass du es ernst meinst und nicht nur Quantität rausballerst.

Das entspricht meiner persönlichen Philosophie. Deswegen ein großes DANKE!, mach weiter so!

Gruß Tomek

Reply
Xarah - 9. Juli 2019

Mit dieser Schritt für Schritt Anleitung sollte es wohl klappen, dass ich bald mein 1. Ebook publizieren. Frage: wenn du mehrere Pseudonyme hast, hast du alle diese Bücher in einem Konto? Und falls ja, unter welchem Namen läuft das Konto? Unter deinem? Oder hast du einen Geschäftsnamen benützt? Ein Freund von mir will eben auch ein Kindle Buch machen, aber er hat keine Zeit (und Lust) sich mit all dem auseinander zu setzen und so dachte ich, ich könnte sein Buch bei mir hochladen, aber eben, das mit dem Namen, da hackt es bei mir noch. Danke für eine Antwort.
Xarah

Reply
Iraklis - 15. Juli 2019

Hi Tom,

eine feine Anleitung hast du da erstellt, Klasse. Ich bin im amerikanischen Markt unterwegs (Romance). Dort ist aus meiner Sicht die Zielgruppenanalyse eines der wichtigsten Dinge, die man auf jeden Fall machen sollte. Das gilt sicherlich auch für DE, aber im Ratgbebereich ist das wohl nicht so relevant.

Danke für den Content.

Grüße
Iraklis

Reply
Hali - 28. August 2019

Hi, das war genau meine Frage auch. Hast du hierzu schon irgend eine Antwort erhalten? Lg hali

Reply
Rapha - 18. September 2019

Hi Tom,

wirklich sehr gute Schritt-für-Schritt Anleitung und somit ein guter Router Faden an dem man sich entlang hangeln kann.

Danke und Grüße,
Rapha

Reply
T. Kleinberg - 27. November 2019

Hammer Tom, bei dir is mal wirklich content drin! Angesichts des übersättigten „Bau-dir-dein-eigenes-Online-Busines-auf“-Markts bietest du mir wirklich einen Mehrwert und du hast recht, man muss dann auch in die Umsetzung kommen. Eine Frage habe ich allerdings, vielleicht kommst du ja dazu, mir zu antworten: wenn ich möglichst anonym bleiben möchte, welche Promo-Möglichkeiten habe ich da?

Reply
Derek - 7. Juni 2020

WoW,
ich bin beeindruckt. Erst vor kurzem bin ich auf das ganze Thema KDP gestoßen und musste schmerzlich erfahren, dass es das Ganze schon 4 Jahre gibt…
Hier merke ich die Kompetenz, weil sie aus eigener Erfahrung entstanden ist, ohne unglaubwürdiges hinzudichten.
So einen Leitfaden habe ich gesucht.
Einfach Danke!
Und viel Erfolg, die das hier entdeckt haben.

Reply

Leave a Reply: