Meine Amazon KDP Launch Strategie 2020: Mehr Geld verdienen mit diesen 3 Tipps!

Lesezeit: ca. 7 Minuten 


Der Amazon Buchmarkt hat im Laufe des letzten Jahres (2019) einige Veränderungen durchlebt. Es gibt wesentlich mehr „Billig-Publisher“, größere und stärkere Konkurrenz, bezahlte Werbeanzeigen werden immer wichtiger und der Amazon-Algorithmus hat sich auch maßgeblich angepasst. Mittlerweile hat sich der Markt wieder einigermaßen beruhigt, aber die Veränderungen sind geblieben.

Trotz der vielen Veränderungen und Neuerungen, passen viele Selfpublisher ihre Launch Strategie nicht an. Sie wenden größtenteils die gleiche Vorgehensweise wie in den Jahren 2015 bis 2017 an.

Ich habe meine Launch Strategie komplett überdacht, viel ausprobiert und schlussendlich wesentlich bessere Methoden gefunden, einen erfolgreichen Start hinzulegen.

Eins kann ich schon vorwegnehmen:

  1. Man braucht keine Free-Promo mehr.
  2. Man braucht keine Unmengen an Kapital.
  3. Man braucht keine 100-200 Rezensionen.
  4. Man muss nicht stundenlang sein Buch in irgendwelche Facebook-Gruppen posten.

Um zu zeigen, wie gut meine angepasste Launch Strategie funktioniert, habe ich dir hier einen Screenshot von einem meiner letzten Projekte erstellt.

So gut funktioniert meine angepasste Launch Strategie

In diesem Beitrag zeige ich dir meine 3 Key-Faktoren für den perfekten Buchlaunch, sodass du diese Strategie auch für deine Projekte übernehmen kannst.

 

Tipp #1 für die perfekte Launch Strategie: Positionierung und relevante Keywords

Dieser Aspekt setzt schon bei der Nischenfindung an und zieht sich bis zum Launch durch. Du musst darauf achten, dass du dich „messerscharf“ positionierst!

Was bedeutet das und warum ist es so wichtig?

Positionierung heißt, ausgehend von einer breiten Nische (z. B. Meditation) einen engeren Bereich auszuwählen (z. B. Meditation für Männer) und dort eine absolut spezifische Problemlösung anzubieten. Hierbei kann man sich auf ein Konzept (z. B. Meditation mit Klangschalen) oder auf eine Zielgruppe (z. B. Meditation für Berufstätige) festlegen.

Launch Strategie mit richtiger Positionierung

Quelle: Screenshot von amazon.de

Die Wichtigkeit der Positionierung entspringt der Funktionsweise des Amazon-Algorithmus‘. Dieser ist nämlich relevanz- und performanceorientiert.

Wenn du dich gut positionierst, bist du für einen bestimmten Bereich aus der breiten „Ober-Nische“ höchstrelevant.

 

Ein Beispiel:

Eine alleinerziehende Mutter mit zwei Kindern, die voll berufstätig ist, hat von einer ebenfalls alleinerziehenden Freundin gehört, dass diese jetzt begonnen hat zu meditieren und dadurch weniger Stress empfindet.

Im Zuge dessen sucht die Mutter auf Amazon nach einem Buch, welches ihr hilft mit dem Meditieren zu beginnen.

Sie gibt in die Suchleiste „Meditation“ ein. Die ersten drei Listings könnten folgende Titel haben:

  1. Meditation – Das buddhistische Lexikon über den Weg zur Erleuchtung
  2. Meditation für gestresste Frauen – Wie zur Ruhe kommen und Kraft tanken
  3. Männer und Meditation – Wenn die Ruhe das Ego besiegt!

Offensichtlich fallen alle drei Bücher in den Bereich „Meditation“. Aber nur eins davon wird sie am meisten ansprechen. In der Regel ist es natürlich das, welches am ehesten die Problemlösung für sie persönlich parat hält.

Das heißt, im Endeffekt ist dieses Buch für Menschen wie sie relevanter.

Darüber hinaus macht sich die Relevanz in der Performance bemerkbar. Durch den Fakt, dass es für diese spezielle Zielgruppe oder dieses spezielle Konzept weniger passende Alternativen gibt, ist die Wahrscheinlichkeit höher, dass ein Klick auch in einem Kauf endet.

Das ist es, was der Amazon-Algorithmus von deinem Buch sehen möchte: Relevanz und Performance!

Mit der Positionierung alleine, ist es aber noch längst nicht getan!

Wichtig ist auch, dass du dir höchstrelevante Keywords aussuchst. Für das Beispiel „Meditation“ würden sich viele wahrscheinlich Keywords, wie die folgenden aussuchen:

  • Entspannung
  • Ruhe
  • Stressbewältigung
  • Entschleunigung
  • usw.

Sowas solltest du in deiner Launch Strategie vermeiden

Das sind bestenfalls thematische Neben-Keywords, mehr aber auch nicht. Diese haben eventuell hohen Traffic, aber relevant ist man dafür nicht unbedingt.

Besser wären Keywords, die der Positionierung entsprechen:

  • Meditation für Mütter
  • Mediation für Frauen
  • Meditation mit Kindern
  • Meditation für berufstätige Frauen
  • Meditation für berufstätige Mütter
  • usw.

So wäre es richtig für eine gute Launch Strategie

Natürlich sollten diese auch ein gewisses Mindestsuchvolumen aufweisen, aber die Relevanz hat oberste Priorität.

Auch der Titel darf nicht frei von guten Keywords sein, aber er darf auch nicht nur aus einer Aneinanderreihung von Keywords bestehen.

Der Titel soll schließlich auch konvertieren, das heißt, dass der Interessent schon im Titel erkennen sollte, dass mit diesem Buch sein Problem gelöst wird.

Falls dir keine guten Keywords für dein Buch einfallen, habe ich einen heißen Tipp für dich. Ich benutze dafür die Tools Cerebro und Magnet von HELIUM 10. Das ist zwar nicht umsonst, aber ich konnte für dich zwei verschieden Rabatte aushandeln:

10%
Gutschein

Spare monatlich 10% bei HELIUM 10 (lebenslang)

Alle Details zeigen! Weniger anzeigen!
50%
Gutschein

Wenn du dir noch nicht sicher bist, ob HELIUM 10 das Richtige für dich ist, kannst du dir auch gerne meinen ausführlichen Blogartikel dazu durchlesen.

 

Tipp #2 für die perfekte Launch Strategie: Bereite dich gut vor!

Ein weiterer Fehler, den ich häufig beobachte, ist, dass sich viele erst nach der Veröffentlichung diese wichtigen Fragen stellen:

  • Wo bekomme ich Rezensionen her?
  • Wie bekomme ich die ersten Sales?
  • Wo bewerbe ich mein Buch?
  • usw.

Das ist absolut fatal! Es gibt auf Amazon eine sogenannte „Honeymoon-Phase“. Sie beschreibt den Zeitraum (2-3 Wochen) unmittelbar nach der Veröffentlichung, in dem du die Möglichkeit hast, dem Algorithmus zu zeigen, wie gut dein Buch performen kann. Nutzt du diese Phase gut, bildest du ein solides Fundament für den weiteren Verlauf deines Projekts. Passiert das Gegenteil und  du startest unvorbereitet, ohne Rezensionen, Klicks und Sales wird dir das nicht nur den Start erschweren.

Der Amazon-Algorithmus ist keine Momentaufnahme. Auch die Vergangenheit (z. B. die Sales History) wird mit einbezogen. Man könnte meinen er ist nachtragend. Das kann sowohl positiv als auch negativ sein.

Vorteilhaft ist es dann, wenn dein Buch von Beginn an performt und dann aus einem unersichtlichen Grund die Verkäufe einbrechen. Durch die gute Sales History, weiß der Algorithmus, dass dein Buch eigentlich mehr kann, und stuft dich nicht so schnell herab.

Nachteilig ist es zum Beispiel, wenn du die Honeymoon-Phase nicht optimal nutzt. Der Algorithmus wird dich langsamer ranken und Erfolge deines Buches zunächst skeptisch betrachten. Du bindest dir sozusagen selbst einen Betonklotz ans Bein.

Merke: Bereite dich gut auf deinen Launch vor. Überlege dir vorher, wie du die ersten Rezensionen bekommst, wie du Verkäufe generierst und ob du alle Möglichkeiten zur Konversionsoptimierung ausgeschöpft hast.

Wenn du auf alles eine Antwort weißt, kannst du beruhigt starten.

 

Tipp #3 für die perfekte Launch Strategie: Erste Verkäufe mit alternativen Traffic-Quellen

Hier heißt es Einfallsreichtum zu zeigen. Glaub mir, wenn ich sage, dass die Free-Promo-Strategie mittlerweile absolut unnötig und veraltetet ist. Dies gilt zumindest für den Non-Fiction-Bereich. Im Fiction-Bereich kann die Free-Promo durchaus noch Sinn machen.

Warum ist die Free-Promo unnötig?

Ganz einfach. Wie du auf den Screenshots oben erkennen kannst, mache ich einen Großteil meiner Einnahmen mit den Taschenbüchern. Die eBooks bringen nur einen kleinen Bruchteil.

Die Free-Promo ist aber nur für eBooks geeignet. Wenn du in 2020 mit Ratgebern, Kochbüchern und anderen Non-Fiction Büchern wirklich erfolgreich sein möchtest, musst du zwei Dinge beachten:

  • Alles nach dem Bücher-Shop ausrichten, nicht nach dem Kindle-Shop
  • Alles nach dem Amazon-Algorithmus ausrichten

Darüber hinaus benutzt jeder Anfänger die Free-Promo. Und ich predige immer wieder:

„Das, was alle machen, kann nicht gut funktionieren, weil es alle machen!“

Such dir alternative Möglichkeiten, sei kreativ und überlege dir, woher du die ersten Verkäufe für dein Taschenbuch und eBook bekommst. Das können Facebook-, Instagram- oder Amazon Ads sein. Blogs, Social-Media Shoutouts von Influencern, Foren und Produktestergruppen sind nur weitere Beispiele.

Auch in meinem Blogartikel über das KDP Business in 2020, versuche ich klarzustellen, dass man über den Tellerrand hinausschauen muss. Es reicht nicht mehr, mit dem Strom zu schwimmen, die Free-Promo zu schalten und zu beten, dass organische Sales reinkommen.

Oft gibt es auch Möglichkeiten, Verkäufe zu generieren, die nur in der jeweiligen Nische funktionieren.

Mein Tipp: Nimm dir Zettel und Stift, setz dich in Ruhe hin und brainstorme einfach mal ein bisschen, woher du die ersten Sales bekommen könntest, um beispielsweise in der Honeymoon-Phase richtig zu punkten.

Wie in der Einleitung erwähnt, entstand meine Strategie im Jahr 2019, im Zuge der Veränderungen auf dem Markt. Deshalb habe ich dort schon ein Video diesbezüglich aufgenommen. Hier kannst du es dir gerne einmal zu Vertiefung und Visualisierung anschauen:

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Du hast dein Buch schon gelauncht und es funktioniert nicht so, wie du es dir gewünscht hast?

Oder willst du dein Buch demnächst launchen, bist dir aber in manchen Punkten noch unsicher?

Dann lade ich dich herzlich zu meiner kostenlosen Strategie-Session ein, wo wir gemeinsam deine Situation betrachten und eine Lösung für dich suchen können.

Ich hoffe, dir hat der Beitrag gefallen und du konntest etwas dazu lernen.

Mach‘s gut! Bis zum nächsten Mal, dein Tom.

Teile diesen Beitrag
  • 17. April 2020